Ausbildungstag Winter 26.01.2019

AusbildungstagAm vergangenen Samstag hat sich die Bergwacht Pfullingen zu einem Ausbildungstag auf der Rettungsstation Schaltberg in Genkingen getroffen. Dieses Jahr stand die Lawinenverschüttetensuche im Vordergrund. Auch wenn unser Einsatzgebiet nicht in einem Lawinengefährdenden Bereich liegt zeigen die aktuellen Ereignisse, dass es nie schlecht ist wenn man weiß wie man schnell und kompetent helfen kann. Das Ausbildungswochende im Gebirge steht kurz bevorsteht und somit konnte der Ausbildungstag als gute Auffrischung im Umgang mit Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät), Schaufel sowie Sonde genutzt werden.

Blockierte Personen am Dreifürstenstein 30.05.2019

Bei ihrer Wanderung zum Dreifürstenstein kamen zwei Personen vom Weg ab. Dabei gerieten sie in immer steileres Waldgelände bis es kein Weiterkommen mehr gab. Nach kurzer Suche erreichten zwei Bergretter gemeinsam mit der Feuerwehr Mössingen die erschöpften aber unverletzten Personen. Unter Seilsicherung wurden die zwei Wanderer aus ihrer misslichen Lage befreit und zur weiteren Untersuchung dem Rettungswagen übergeben.

Ein Tag mit dem SWR-Fernsehen

SWRWas hat es mit der Sage der Urschel auf sich? Die Pfullinger Bergwacht war bei den Dreharbeiten zur Landesschau Baden-Württemberg dabei.

Eine Woche lang kommt am Ende der Landesschau (14.01.19 - 18.01.19 um 18:45 Uhr) ein Bericht über das wunderschöne Pfullingen.

Lässt die Urschel sich erweichen? Schaut es im TV oder später in der SWR Mediathek.

Unterstützung der Polizei nach vermisster Seniorin 09.02.2019

VermisstensucheRottenburgAm frühen Samstagmorgen wurde die Bergwachten aus Pfullingen und Bad Urach mit drei Fahrzeugen und 15 Bergretter zur Unterstützung der Polizei bei einer Vermisstensuche nach Rottenburg alarmiert.

Nach Einsatz eines Suchhundes der Polizei wurde die vermisste Seniorin im Bereich des Steinbruchs am Parkplatz Freibad bei Bad Niedernau vermutet. Da der Steinbruch mehrere Stufen aufwies, die weder von unten noch vom Hubschrauber der Polizei aus einsehbar waren, seilten sich mehrere Bergretter von oben bis zur Felskante ab. Nachdem so der ganze Steinbruch abgesucht war konnte die Bergwacht die Suche in dem Bereich einstellen.

Am Nachmittag wurde die vermisste Person dann leider tot aufgefunden.